• 0-1920x400_HHI_Thema_Verfahren_Oxidieren.jpg
  • 1920x400_HHI_Verfahren_Oxidieren_01.jpg

Oxidieren

Oxidieren baut eine zusätzliche Schutzschicht auf

Die HÄRTHA Härtereien bieten an 9 Standorten in Deutschland, Italien und in den Niederlanden neben einer breiten Palette an Härte-Verfahren verschiedenste Lösungen der Oberflächenbehandlung. Dazu zählt auch das Oxidieren. Ein Verfahren, das Werkstücke als Nachbehandlung mit einer Oxidschicht versieht und dadurch verschiedenste Eigenschaften spürbar verbessert. Modernste Technologien, hauseigene leistungsfähige Industrielabore und ein transparentes Qualitätsmanagement-System sichern die maximale Qualität aller Verfahren, die in den HÄRTHA Härtereien angewendet werden.

Thermochemischer Prozess Oxidieren

Oxidieren erfolgt durch die Zugabe von Sauerstoff bei einer Temperatur von bis zu 570°C. Während der Nitrierung bildete sich auf dem Werkstück eine nur wenige µm dünne Verbindungsschicht. Bei der Oxidation reagieren die freien Eisenmoleküle sowie die Eisennitride dieser Verbindungsschicht mit dem eingeleiteten Sauerstoff zu stabilem Eisenoxid, das sich als maximal 3 µm dünne Oxidschicht auf der Oberfläche des Bauteils ablagert. Diese Schicht ist chemisch äußerst widerstandsfähig und verleiht dem Werkstück im Zusammenspiel mit der Verbindungsschicht eine hohe Korrosionsbeständigkeit sowie andere wichtige Eigenschaften.

Ist eine Nachoxidation geplant, bildet sie den letzten Verfahrungsschritt unmittelbar nach dem Nitrieren. Eine Bearbeitung der Oberfläche darf nach dem Oxidieren nicht mehr erfolgen, da dadurch die Schutzschicht abgetragen wird. Die Ausbildung einer Verbindungsschicht beim Nitrieren ist Voraussetzung für eine erfolgreiche und haltbare Oxidation. Denn die gehärtete Verbindungsschicht besteht vorwiegend aus Eisennitrid, während die darunter liegende Diffusionsschicht Ferrit enthält, auf dem die Oxidschicht wesentlich schlechter haftet.

Verbesserte Eigenschaften durch Oxidieren

Eine besonders wichtige Eigenschaft ist der höhere Korrosionsschutz, den nitrierte Bauteile durch das Oxidieren erhalten. Im Vergleich zum Brünieren ist die Schutzwirkung gegen Korrosion durch Oxidieren deutlich höher und laut Untersuchungen mit dem Korrosionsschutz einer 10 µm Hartchrom-Beschichtung vergleichbar.

Im praktischen Einsatz ist das Gleitverhalten von Bauteilen und deren Verschleißwiderstand genauso wichtig wie der Schutz vor Korrosion. Oxidieren verbessert diese mechanischen Eigenschaften der Bauteile zusätzlich. Vor allem hoch bewegliche und stark belastete Bauteile wie sie im Fahrzeugbau, im Anlagenbau oder bei Baumaschinen zum Einsatz kommen, profitieren vom Oxidieren durch das stark verbesserte Gleitverhalten, eine bessere Haftfähigkeit von Schmiermitteln und einem geringeren Reibungswiderstand.

Anwendungsbereiche der Oberflächenbehandlung durch Brünieren

Oxidieren ist eine gute Alternative zum Brünieren und ist auch an Werkstoffen möglich, die sich nicht zum Brünieren eignen. Zusätzlich zu verbesserten mechanischen Eigenschaften wird die Bauteiloberfläche durch die graue bis schwarze Färbung auch optisch aufgewertet. Welche Farbe die Oberfläche annimmt, hängt von der Stahlqualität ab.

Oxidieren ist vor allem für nitrierte Teile aus niedrig legierten Werkstoffen empfehlenswert, sofern die Anforderungen in einer hohen Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit liegen. Zu diesen Bauteilen zählen beispielsweise Hydraulikzylinder, Getriebespindel und andere bewegliche und durch Reibung belastete Bauteile.

Oxidieren - die wichtigsten Vorteile

Als Nachbehandlung bietet Oxidieren verschiedenste Vorteile, die sich vor allem in Kombination mit einer Nitrierung auf den praktischen Einsatz der Bauteile positiv auswirken.

  • - hoher Korrosionsschutz
  • - sehr guter Verschleißwiderstand
  • - verbesserte Laufeigenschaften
  • - verbesserte Gleitfähigkeit
  • - optische Aufwertung durch Schwarzfärbung

Kontaktieren Sie uns für eine ausführliche Beratung über die Vorteile des Oxidierens sowie über unsere umfassenden vorbereitenden Behandlungen von Bauteilen aus Stahl wie Plasmanitrieren, Nitrocarburieren oder Salzbadnitrieren. Unsere Experten für Härte-Verfahren und Oberflächenbehandlung informieren Sie über unsere verwendeten Technologien und finden für Sie die individuell an Ihre Anforderungen angepasste Lösung.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.