• 0-1920x400_HHI_Thema_Verfahren_Strahlen.jpg
  • 1920x400_HHI_Verfahren_Strahlen_01.jpg
  • 1920x400_HHI_Verfahren_Strahlen_02.jpg
  • 1920x400_HHI_Verfahren_Strahlen_03.jpg

Reinigungsstrahlen

Reinigungsstrahlen zur Vor- und Nachbehandlung von Bauteilen

Die Bedeutung von Reinigungsstrahlen wächst zunehmend und immer häufiger kommt diese Technik als Alternative zur chemischen Vor- oder Nachbehandlung im Rahmen der Oberflächenbehandlung wie Härten oder Eloxieren zum Einsatz. Ob Oxydationsschichten zu entfernen sind, Anlassfarben oder andere Verunreinigungen: In den HÄRTHA Härtereien sind Ihre Bauteile in kompetenter und erfahrener Hand. An 9 Standorten in Deutschland, Italien und in den Niederlanden bieten Spezialisten für Härten, Oberflächenbehandlung und Reinigungsstrahlen die umfangreichen HÄRTHA Leistungen in hoher Qualität an.

Wann wird Reinigungsstrahlen eingesetzt?

Reinigungsstrahlen ist die ideale Technik, um Bauteile schonend zu entrosten, zu entlacken, alte Schichten abzutragen oder zu glätten. Das Verfahren entwickelte sich aus dem Sandstrahlen und wurde stetig weiterentwickelt. Heute verfügen die HÄRTHA Experten für Reinigungsstrahlen über eine große Auswahl verschiedenster Strahlmittel. Dadurch eignet sich diese besondere Reinigungs- und Veredelungstechnik für jede Werkstoff-Oberfläche Unterschiedliche Körnungsgrößen und Materialien in verschiedenen Härten bilden die ideale Voraussetzung für die schonende Reinigung von Oberflächen.

Reinigungsstrahlen ist ergänzend zur Reinigung eine häufig eingesetzte Technik zur Veredelung von Metalloberflächen. Der Anwendungsbereich umfasst unterschiedlichste Bauteile aus der Automobilindustrie, der Medizin- oder Elektrotechnik oder der Sanitär- und Möbelindustrie.

Reinigungsstrahlen - für jede Oberfläche das richtige Strahlmaterial

Reinigungsstrahlen eignet sich für Aluminium, Edelstahl, Titan, Buntmetalle und Kunststoff. Die Härtereien der Halex Group sind vorrangig auf das Strahlen von Metallen spezialisiert und setzen, abhängig vom gewünschten Ergebnis, verschiedenste Strahlmittel ein.

So ist Korund ein sehr weiches Strahlmittel, das Bauteile reinigt, ohne deren Oberfläche zu beschädigen oder zu durchschlagen. Glasperlen wiederum bewähren sich, um Oberflächen zu verfestigen oder Zugspannungen in Schweißnähten zu entfernen.

Welches Strahlmittel verwendet wird, hängt von der individuellen Situation ab. So eignen sich für dickwandige Bauteile unter Umständen gröbere Strahlmittel in kantiger Form, während empfindlichere Bauteile wie Edelstahlteile nur mit ferritfreien Strahlmitteln bearbeitet werden dürfen.

Reinigungsstrahlen für hochwertige Bauteile

Reinigungsstrahlen erfordert umfangreiches Wissen über die Technik, den Einsatz des korrekten Strahlmittels sowie über die Reaktion von Werkstoffoberflächen auf unterschiedlichste Strahlmittel. Bei HÄRTHA befinden Sie sich bei diesem Thema in besten Händen.

  • - langjährige Erfahrung in der Metallbearbeitung
  • - umfangreiches Wissen in allen Bereichen der Metallbehandlung
  • - spezialisiert auf innovative Werkstoffe und Verfahren
  • - hauseigene Industrielabore zur Qualitätsprüfung
  • - transparentes Qualitätssicherungs-System

Sie haben Fragen zum Reinigungsstrahlen? Kontaktieren Sie unsere Spezialisten für dieses Thema und lassen Sie sich umfassend beraten.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.